Der Welpenkauf
Zurück

Sie haben sich für den Kauf eines Bully-Welpen entschieden? Es ist wichtig, dass Sie den Welpen im Alter zwischen 8 und 12 Wochen erwerben. Dieser Beitrag soll Ihnen helfen, den für Sie richtigen Züchter zu finden, um nicht an einen unseriösen Hundehändler zu gelangen.

Züchteradressen bekommen Sie z.B. in Deutschland über den VDH und im Fall der Französischen Bulldogge über den IKFB. Sie können jedoch auch bei Hundeausstellungen direkt mit Züchtern in Kontakt treten.
Von Anzeigen in Tageszeitungen kann ich nur abraten. Ein seriöser Züchter wird dort unter keinen Umständen seine Hunde anbieten. In Bullykreisen ist so etwas nahezu verpönt!

Wenn sie eine lange Spanne Ihres Lebens mit einem fröhlichen und gesunden Hund verbringen wollen, dann kaufen Sie Ihren neuen Weggefährten niemals aus einer Laune heraus und niemals aus Mitleid. (Dies gilt generell für jedes Tier!)

Wenn Sie einen Züchter gefunden haben und er mit Ihnen ein Treffen vereinbart hat, dann wird er Sie, ohne das Sie es bemerken, sehr genau beobachten. Er wird Ihnen Fragen stellen; Wo und als was Sie arbeiten, wo sie Wohnen, wo Ihre Interessen liegen und welchen Hobbys Sie nachgehen. Er will vertrauen zu Ihnen gewinnen, so wie Sie vertrauen zu ihm finden müssen. Gegenseitiges Vertrauen ist sehr wichtig. Ein seriöser Züchter wird Ihnen keinen Hund verkaufen, wenn er das Vertrauen nicht herstellen kann. Er will Ihnen in erster Linie etwas anvertrauen und nicht verkaufen.
Ein guter Züchter züchtet nicht, um damit sein Lebensunterhalt zu verdienen, sondern aus Idealismus. Er hat fundierte Kenntnisse über das Verhalten und die Genetik seiner Tiere. Er hält auch nicht zu viele Hunde und züchtet nicht mehr als eine oder zwei Rassen.

Wenn das richtige Verhältnis zwischen Ihnen und dem Züchter hergestellt ist, wird er Ihnen seine Welpen zeigen. Achten Sie darauf, wo sich die Wurfkiste oder das Welpenzimmer befindet. Beim guten Züchter befindet sich das Welpenzimmer immer in seinem Haus, die Wurfkiste sogar im Schlafzimmer neben dem Bett. So hat er Wurf und Hündin immer unter Kontrolle. Sollte jemand seinen Wurf in einem Zwinger haben, der weit vom Haus entfernt ist, dann sollten Sie skeptisch werden.

Hat der Züchter bei der Aufzucht von Hunden langjährige Erfahrung, dann wird er Ihnen bei der Auswahl, des für Sie geeigneten Welpen mit Rat und Tat beiseite stehen. Er wird Ihnen, den für Sie geeigneten Hund herausfinden. Aber kein Züchter wird Ihnen einen Hund "aufdrehen" wollen. Sollten Sie dieses Gefühl haben, dann Finger weg vom Kauf!
Ist der Welpen um die 8 Wochen alt, stellt er schon ein bisschen was von seinem zukünftigen Aussehen und seinem Charakter dar. Lassen Sie Ihrem Gefühl freien lauf; knuddeln Sie mit allen herum! Sie erkennen im Spiel, welcher dominant, welcher schreckhaft, welcher in sich zurückgezogen ist und welcher offen und freundlich auf Sie zu geht. Fassen Sie den kleinen Racker ruhig an. Beobachten Sie die Mutterhündin, je entspannter das Ganze abläuft, umso sicherer können Sie sein, das die Welpen gut sozialisiert sind.
Wenn die Hunde aus einem Zwinger geholt werden und Sie den Anschein haben, dass sie nicht oft mit Menschen Kontakt haben, dann lassen sie die Finger davon. Nur ein gut sozialisierter Hund kann sich in eine Menschenfamilie mit Kind einleben.

Ist die Mutterhündin beim begutachten der Welpen nicht dabei, sollten Sie sie sich - bevor Sie sich fest entscheiden - zusammen mit den anderen Hunde des Züchter unbedingt zeigen lassen. Sollte sich ein Züchter dazu weigern - egal mit welcher Begründung - fahren Sie sofort wieder nach Hause! Irgendetwas stimmt dann nicht. Ein Züchter hat nichts zu verbergen. Er wird Ihnen stolz seine anderen Tiere und seine Unterbringung zeigen.

Sehen Sie sich den allgemeinen Pflegezustand und das Fell der gehaltenen Tiere an. Beobachten Sie seine Hunde. Sind sie ängstlich, hysterisch oder aggressiv? Bei einem ruhigen und ausgeglichen Züchter werden sie mit aller Wahrscheinlichkeit auch ruhige und ausgeglichene Hunde vorfinden.

Wie gesund ist der Hund, den Sie sich ausgesucht haben? Gehen Sie davon aus, das der Züchter wirklich überlegt und mit gesunden Elterntieren gezüchtet hat. Hineinschaun in das Tier können Sie sowieso nicht. Machen Sie sich vorher mit den Leiden einer bestimmten Rasse (in unserem Fall die Franz. Bulldogge) vertraut. Spielen Sie auch ein bisschen mit der Mutterhündin, ist sie zu schnell außer Atem, können Sie das auch mit ziemlicher Sicherheit von ihren Jungen erwarten. Schaun Sie sich die Gelenke der Mutterhündin an! Sind sie gerade und stramm, dann werden die Welpen auch mal gesunde, kräftige Beine und Gelenke haben. Schaun Sie sich das Fell an! Auch wenn die Geburt und das Aufziehn der Welpen anstrengend für den Organismus der Mutter ist, sollte ihr Fell dennoch weich und samtig und nicht matt und spröde sein. Gerade bei Schecken ist das sehr wichtig. Schaun Sie ihr und den Welpen in die Augen. Ein klarer, ungetrübter Blick, keine rinnenden Augen, keine Falten, die den Tränenfluss hindern oder sich allzusehr über die Nase legen, so sollte ein gesunder Bully ausschaun.
Die Mutterhündin gibt mit der Muttermilch all das Positive weiter, was sie selber in sich hat.

Haben Sie sich z.B. für einen Rüden entschieden, dann achten Sie auf dessen Hoden. Rüden mit Hodenfehlern erhalten Ausstellungs- und Zuchtverbot. Er ist dann höchsten 2/3 bis die Hälfte vom Preis wert.

Legen Sie wert auf einen schriftlichen Kaufvertrag, dann gibt es später keine Unklarheiten auf beiden Seiten. Auch ist eine Anzahlung üblich. Dieser kann bis zur Hälfte des Kaufpreises liegen. Der Rest wird bei Abholung fällig.

Zum Schluss: Ein Tier ist nach dem Gesetz eine Sache. Und für eine Sache muss ein Verkäufer ab Kaufdatum 6 Monate Garantie übernehmen. Dies betrifft verdeckte Mängel.

Tipps zum Welpenkauf, über die Wahl des Welpen, über das finden des richtigen Züchter, finden Sie in fast jedem Hundebuch. Leider gibt es kaum deutschsprachige Literatur zur Französischen Bulldogge. Die Haltung und Erziehung des Welpen bis zum Junghund ist bei allen Rassen gleich. Sollten Sie keinerlei Erfahrung haben, finden Sie auch alles Wichtige in allgemeinen Hundebüchern. Fragen, die sich speziell auf die Rasse Ihres Hundes beziehen, beantwortet Ihnen gerne Ihr Züchter.

Noch etwas in eigener Sache. Wenn Sie sich einen Welpen zulegen möchten, suchen Sie Ihn sich nicht ausschließlich nach seinem Aussehen aus. Der Funke muss überspringen - Es muss Liebe auf den ersten Blick sein. Es ist egal, ob Ihr Hund ein paar kleine Abweichungen vom Standard hat, solange er gesund ist. Von einem Siegerpokal bei Hundeausstellungen hat Ihr Hund nichts, es befriedigt nur Ihr Ego.

 


Quelle: FrenchBulldog.de




Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!